Budgetreise 15 Tage Island zu allen bekannten Attraktionen Islands
Ihre Reisewünsche
  • Sie befinden sich hier: 
  • Home » 
  • Reis
  • ;» Budgetreise 15 Tage Island

« Zurück zur Reiseübersicht

15 / 14
Preis ab € 1899,-

Budgetreise 15 Tage Island

In Schlafsackunterkünften die Schönheit Islands erleben

Budgetreise 15 Tage Island

Auf der Budgetreise 15 Tage Island erkunden Sie das Land im eigenen Schlafsack.

Sind Sie auch mit einer einfachen Unterkunft zufrieden, dann ist dies genau der Urlaub, der zu Ihnen passt. Diese Rundreise bringt Sie, genau wie unsere anderen Islandreisen, zu den bekannten Sehenswürdigkeiten in der fantastischen Natur Islands. Sie übernachten in Budgetunterkünften (ohne Frühstück) in Doppelzimmern, teilweise in Ihrem eigenen Schlafsack, teilweise mit Bettwäsche.

Nach Ankunft fahren Sie durch die weitläufigen Lavafelder zur Blauen Lagune (Eintritt nicht inklusive). Nach einem wohltuenden, warmen Bad – ein herrlicher Beginn der Reise! – fahren Sie zu Ihrer Übernachtungsstätte in oder in der Nähe von Keflavík.

Am darauffolgenden Tag besuchen Sie die großen Attraktionen östlich von Reykjavík: Den Nationalpark Þingvellir, das Gebiet der heißen Quellen Geysir mit dem regelmäßig Wasser spuckenden Geysir Strokkur und dem bekannten Wasserfall Gullfoss.

Über Hvolsvöllur fahren Sie auf der Ringstraße weiter südwärts. Eine Besichtigung der Wasserfälle Seljalandsfoss und Skógar dürfen Sie sich nicht nehmen lassen. Wer davon noch mehr sehen möchte, kann bei Skógar etwas höher hinauf wandern und dort noch mehr beeindruckende Wasserfälle bewundern. Skógar hat auch ein ganz besonderes Heimatmuseum. Dyrhólaey und Vík lohnen die Mühe wegen der schwarzen Sandstrände, wegen der Vogelfelsen (bis einschließlich 25. Juni geschlossen und ab der zweiten Augustwoche verlassen) und schließlich wegen Islands südlichstem Punkt, dem Kap, in dessen Mitte sich ein großes Loch befindet. Nach Vík ändert sich die Landschaft drastisch. Die schmale Küstenebene südlich der Gletscher Eyjafjallajökull und Mýrdalsjökull macht Platz für eine ausgedehnte Schwemmsandebene des Vulkans und schließlich für das weite Lavafeld Eldhraun.

Weiter geht’s zum Eisbergsee Jökulsárlón. Darin schwimmen im Sommer wie im Winter die fantastischsten Eisbergformationen. Eine wunderschöne Fahrt führt über die Ringstraße nach Mývatn. Dort gibt es sehr viel zu sehen. Zum Beispiel das Krafla-Gebiet mit seinen vielen vulkanischen Erscheinungsformen, Húsavík ( Walsafari möglich), Ásbyrgi (herrliche, allerdings lange Wanderung nach Hljóðaklettar möglich) und den Dettifoss-Wasserfall, um nur einige interessante Orte zu nennen.

Über den Nordwesten und den Westen geht es schliesslich wieder zurück nach Reykjavik. Hier haben Sie Gelegenheit sich die lebendige Hauptstadt anzuschauen, bevor Sie Ihre Heimreise antreten.

Sehen Sie hier einen Vorgeschmack.

Extra Informationen oder Fragen?

Möchten Sie mehr Informationen über diese Reise oder haben Sie Fragen?

Per E-Mail

info@islandspezialisten.de (Island, Färöer, Grönland, Spitzbergen, Patagonien)
info@canadareizen.eu (Kanada, Alaska)

Telefonisch

  • Telnr. 00 49 (0)2151-3877109

Oder benutzen Sie das Formular nebenan.

1. Tag

Flughafen Keflavík – Vogar
Am Flughafen nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen. Sie fahren durch die weitläufigen Lavafelder zur Blauen Lagune (Eintritt nicht inklusive). Nach einem wohltuenden, warmen Bad – ein herrlicher Beginn der Reise! – fahren Sie zu Ihrer Übernachtungsstätte in oder in der Nähe von Keflavík.

2. Tag

Vogar – Selfoss/Hella
Heute besuchen Sie die großen Attraktionen östlich von Reykjavík: Den Nationalpark Þingvellir, das Gebiet der heißen Quellen Geysir mit dem regelmäßig Wasser spuckenden Geysir Strokkur und dem bekannten Wasserfall Gullfoss. Sie übernachten zwischen Selfoss und Hella.

3. Tag

Selfoss/Hella – Kirkjubæjarklaustur/Skaftafell
Über Hvolsvöllur fahren Sie auf der Ringstraße weiter südwärts. Eine Besichtigung der Wasserfälle Seljalandsfoss und Skógar dürfen Sie sich nicht nehmen lassen. Wer davon noch mehr sehen möchte, kann bei Skógar etwas höher hinauf wandern und dort noch mehr beeindruckende Wasserfälle bewundern. Skógar hat auch ein ganz besonderes Heimatmuseum. Dyrhólaey und Vík lohnen die Mühe wegen der schwarzen Sandstrände, wegen der Vogelfelsen (bis einschließlich 25. Juni geschlossen und ab der zweiten Augustwoche verlassen) und schließlich wegen Islands südlichstem Punkt, dem Kap, in dessen Mitte sich ein großes Loch befindet. Nach Vík ändert sich die Landschaft drastisch. Die schmale Küstenebene südlich der Gletscher Eyjafjallajökull und Mýrdalsjökull macht Platz für eine ausgedehnte Schwemmsandebene des Vulkans und schließlich für das weite Lavafeld Eldhraun. Sie übernachten in der Nähe von Kirkjubæjarklaustur oder Skaftafell.

4. Tag

Kirkjubæjarklaustur/Skaftafell – Höfn
Der 4. Tag steht ganz im Zeichen des alles beherrschenden Vatnajökull Gletschers und dazu noch des höchsten Berges Islands (2119 m ohne Schneekappe). Sie kommen an der winzigen, wunderschön gelegenen Torfkirche Núpsstaður vorbei, an ausgedehnten Schwemmsandebenen, dem Nationalpark Skaftafell mit einer Menge an markierten Wandermöglichkeiten, dem Gletscher Svínafelllsjökull (in einer Entfernung von nur ein paar Metern sehen Sie erst, wie imposant so eine Gletscherzunge ist) und an dem fast unwirklichen Eisbergsee Jökulsárlón. Darin schwimmen im Sommer wie im Winter die fantastischsten Eisbergformationen. Nach einer kurzen Wanderung über den schwarzen Sandstrand fahren Sie weiter in Richtung Übernachtungsadresse in der Nähe von Höfn.

5. + 6. Tag

Höfn – Egilsstaðir
Tag 5: Von Höfn aus geht es weiter ostwärts über einige Pässe und an einer Vielzahl von Fjorden entlang zu Ihrer Übernachtungsadresse in oder in der Nähe von Egilstaðir. Wer steile Wege und Pfade besonders gern hat und Wasserfälle liebt, der sollte unterwegs noch den Fjord Mjóifjörður besuchen.

Tag 6: Nicht weit von Egilstaðir entfernt befindet sich Islands größtes Waldgebiet Hallormsstaður. Auf der gegenüberliegenden Seite des langgestreckten Sees Lagarfljót stürzen sich die Wasserfälle Litlanesfoss und Hengifoss (118m) von der Bergwand in die Tiefe. Die Wanderung dorthin ist durchaus der Mühe wert! Wer Wassserfälle liebt, kann auch noch nach Seyðisfjörður fahren, wo sich viele Wassefälle direkt an der Straße befinden. Vogelliebhaber können sich überlegen, nach Borgarfjörður zu fahren, wo sich ein kleiner, aber stark bevölkerter Vogelfelsen mit Papageitauchern befindet. Aber auch eine stramme Wanderung nach Stóður oder eine Fahrt zu dem umstrittenen Kárahnjúkardamm gehören zu den Möglichkeiten.

7. - 9. Tag

Egilsstaðir – Mývatn (und Umgebung)
Tag 7: Am 7. Tag folgt eine wunderschöne Fahrt über die Ringstraße durch das Inland nach Mývatn. Am Nachmittag kann man das Krafla-Gebiet mit seinen vielen vulkanischen Erscheinungsformen besuchen.

Tag 8: Eine außerordentlich schöne Tagestour von Mývatn aus über Húsavík ( Walsafari möglich), Ásbyrgi (herrliche, allerdings lange Wanderung nach Hljóðaklettar möglich) und über den Dettifoss-Wasserfall.

Tag 9: Der 9. Tag (und/oder 8.) eignet sich für einen Besuch von Mývatn und Umgebung. Nirgendwo sonst auf Island finden Sie auf einer so kleinen Oberfläche so viele verschiedene vulkanische Erscheinungen wie bei Mývatn (u.a. Caldera Krafla mit dem geothermischen Kraftwerk, Explosionskrater Víti, das Gebiet der heißen Quellen mit relatief frischer Lava Leihnúkur, die heißen Quellen von Námaskarð, Lavagrotten, Explosionskrater Hverfjall, die bizarren Gebilde auf dem Lavafeld Dimmuborgir, die Kraterkette Lúdentsborgir, Pseuokrater Skútustaðir, usw.). Aber auch Vogelliebhaber können nach Herzenslust Vögel beobachten: Mývatn ist berühmt für seine vielen Entenarten bekannt. Wer einmal etwas anderes will, kann ein Fahrrad mieten und um den See herumfahren (fast 40 km), aber man kann dort auch herrlich wandern.

10. Tag

Mývatn – Skagafjörður
Entlang des Goðafoss-Wasserfall, Akureyri und dem Weiler Varmahlið fahren Sie nach Laugurbakki/Hrútafjörður. Nach Akureyri können Sie wählen zwischen der Ringstraße und der viel längeren Küstenstraße. Letztere führt an verschiedenen Fischerdörfern (z.B. Dalvík und Siglufjörður) und etlichen interessanten Kirchlein vorbei; auch ein Abstecher nach Hólar ist der Mühe wert. Vogel- und Naturliebhaber können unterwegs einen Abstecher zur Insel Hrísey machen. Wer Wildwasser fahren möchte, ist in Varmahlíð an der richtigen Adresse (es empfiehlt sich, sich einen Tag vorher zu informieren, ob und wann eine Tour stattfindet.

11. Tag

Skagafjörður – Stýkkishólmur/Ólafsvík
Wem ein paar extra Kilometer nichts ausmachen, kann die Straßen 717 und 711 nehmen und fährt dann über die Halbinsel Vatsnes, vorbei an dem mystischen Vogelfelsen Kvítserkur und an der Robbenkolonie bei Ósar und Hindisvík. Bevor Sie auf der Halbinsel Snæfellsnes ankommen, können Sie den nachgebauten Bauernhof von Erik, dem Roten in dem Haukadalur besichtigen. Wer rechtzeitig in Stikkishólmur ist, kann von Juni bis einschließlich August die zweite Abfahrt der Fähre nach Flatey nehmen und ein paar Stunden später wieder zurückfahren. Sie übernachten in einem der Orte Stykkishólmur, Grindarfjörður oder Olafsvík.

12. Tag

Stýkkishólmur/Ólafsvík – Borgarnes/Reykholt
Die Halbinsel Snæfellsnes bietet dem Besucher kleine Fischerdörfer, den mit Schnee bedeckten Vulkan Snæfellsjökull (bekannt aus dem Buch von Jules Verne “Reise zum Mittelpunkt der Erde”), Klippen mit vielen Vögeln und eine Menge besonders schöner, kurzer Wanderungen, wie z.B. die Küstenwanderung Arnarstapi-Hellnar, die Lavafeldwanderung bei Búðir und die Wanderung zu dem Explosionskrater Eldborg. Übernachtung zwischen Borgarnes und dem historisch interessanten Ort Reykholt.

13. Tag

Borgarnes/Reykholt – Reykjavík
Weiter geht es nach Reykholtsdalur (mit u.a. der heißen Quelle Deildartunguhver und dem fast einen Kilometer langen Wasserfall Hraunfossar) und Hvalfjörður (Küstenstraße oder Zolltunnel). Der Kreis hat sich geschlossen, und Sie befinden sich wieder in Reykjavík.

14. Tag

Reykjavík
An diesem Tag können Sie in Reykjavík tun, was Ihnen am besten gefällt. In Islands Metropole gibt es so viel zu sehen und zu tun. Sehenswürdigkeiten sind z.B. Perlan, das Rathaus und die Hallgrímskirche. Mit Kindern lohnt es sich das Schwimmbad, den Kinderbauernhof, den Family Garden und Nauthálsvík zu besuchen. Wer lieber ein Museum besuchen möchte, hat eine ganz besonders große Auswahl: Für jeden Geschmack ist etwas dabei: Freiluftmuseum, medizinisches Museum, Elektrizitätsmuseum, Münzmuseum, Fotomuseum, moderne Kunst, naturhistorisches Museum, und mehrere Museen, die einem bestimmten Künstler geweiht sind. Fürs Shopping eignen sich am besten die schmale Geschäftsstraße Laugavegur und die Einkaufszentren Kringlan und Smáralind. Wer lieber der Stadt entfliehen möchte, der kann z.B. die kleine Fähre zur Insel Viðey nehmen, mit dem Auto die Halbinsel Reykjanes (u.a. mit dem Gebiet der heißen Quellen Krýsuvík) erkunden oder eine Tageswanderung in das Hengill-Gebirge machen oder den Gipfel des Esja besteigen. Aber auch eine Reittour oder Walsafari (nicht inklusive) gehören zu den Möglichkeiten.

15.Tag

Reykjavík – Flugplatz Keflavík
In den meisten Fällen müssen Sie am letzten Tag früh aufstehen (siehe Flugplan von Icelandair/WOWair). Sie fahren von Reykjavík zum Flughafen Keflavík, wo Sie Ihr Auto zurückgeben.

  • Internationaler Flug
  • Flughafensteuern
  • 14 Nächte im Doppelzimmer ohne Frühstück
  • 14 x 24 Stunden Automiete inklusive Haftpflichtversicherung und CDW (siehe auch Automiete)
  • Straßenkarte und Reisführer Islands, ein ausführliches Informationspaket und deutschsprachige Routenbeschreibung

Bei dieser Reise finden die Übernachtungen in Reykjavík im Doppelzimmer mit Etagenbad statt, inklusive Frühstück. Außerhalb Reykjavíks sind die Übernachtungen in Hotels ohne Bettbezug und exklusive Frühstück. Sie benutzen also Ihren eigenen Schlafsack.

Was ist nicht inklusive
  • alle Mahzeiten (außer das Frühstück in Reykjavík)
  • Keflavík-Zuschlag Mietwagen (€ 20)
  • eventuelle Autokaskoversicherung oder Super-CDW
  • eventuelle Rücktrittsversicherung
  • Benzin
  • Reservierungskosten (€ 45)

 

Reservierungskosten
Unsere Reservierungskosten sind einmalig € 45 pro Buchung

Reservierungskosten

Unsere Reservierungskosten sind einmalig € 45 pro Buchung

Teilen Sie diese Seite:

Sie entdecken folgende Regionen