Abgelegenes Patagonien Carretera Austral individuelle Rundreise Chile
Ihre Reisewünsche
  • Sie befinden sich hier: 
  • Home » 
  • Reis
  • ;» Abgelegenes Patagonien Carretera Austral

« Zurück zur Reiseübersicht

18 / 17

Abgelegenes Patagonien Carretera Austral

Abseits ausgetretener Pfade auf der Carretera Austral von Nord nach Süd

Abgelegenes Patagonien Carretera Austral

Die Rundreise Abgelegenes Patagonien Carretera Austral ist ideal für diejenigen, die fernab grosser Städte die ausgetretenen Pfade verlassen möchten und der Zivilisation zwischendurch den Rücken kehren möchten. Sie sollten gerne Auto fahren und längere Strecken nicht scheuen. Die Reise führt Sie durch mehrere Klimazonen, wodurch sich auch die Landschaft drastisch wandelt je mehr Sie nach Süden vordringen. Dieses Abenteuer der Sonderklasse wird Ihnen ein unvergessliches Urlaubserlebnis bescheren.

Die Reise beginnt in Buenos Aires

Zunächst fliegen Sie nach Buenos Aires, stürzen sich ins Grossstadtgetümmel und lernen argentinische Lebensart kennen. Dann fliegen Sie nach Bariloche und fahren von dort aus ins südliche Seengebiet bei Esquel. Hier befindet sich der wunderschöne Nationalpark Los Alerces, in dem man ausgezeichnet wandern kann.

Jetzt geht es über die Grenze nach Chile

Von dort aus führt Sie der Weg über die Grenze nach Chile bis nach Puyhuapi. Nach der Grenzüberquerung nach Chile fahren Sie über den Paso Futuleufú. Während sich die Landschaft verändert und immer mehr Vulkane zu sehen sind, fahren Sie Richtung Süden. Sie erreichen den Nationalpark Queulat in der Nähe von Puyuhuapi. Hier finden Sie sich zwischen hohen Bergen und von Gletschern und Fjorden umgeben. Wanderungen zu den Gletschern stehen ebenso auf dem Freizeitprogramm wie Angeln, Kayak fahren und Vogelbeobachtung.

Sie fahren weiter nach Coyhaique, mit 42.000 Einwohnern die grösste Stadt der Region. Unterwegs kommen Sie an zwei Naturreservaten und an einigen herunterhängenden Gletschern vorbei. Immer weiter Richtung Süden führt Sie der Weg weiter nach Puerto Guadal, das malerisch am Ufer des Lago General Carrera gelegen ist. Patagonische Eisfelder, beeindruckende Gletscher und der höchste Berg der Region, San Valentín (4.058 Meter) charakterisieren diese Gegend. Ausserdem kann man drei im Wasser gelegene Gesteinsformationen besichtigen: Die Capillas del Marmol. Die Kapelle, die Kathedrale und die Höhle, die mit einem kleinen Boot durchfahren werden.

Weiter geht die Reise nach Bajo Caracoles, von wo aus man die Cueva de las Manos besichtigen kann. In der Schlucht kann man die Hände, die indigene Einwohner vor ca. 9000 Jahren auf die Höhlenwände zeichneten, bewundern. Sie erzählen Geschichten aus dieser Zeit, die viele Rätsel aufgeben und zum Nachdenken anregen. Es ist ein faszinierender Ort, der sicher einen Besuch wert ist.

Am Ende kehren Sie nach Argentinien zurück

Zum Schluss der Reise kommen Sie der Zivilisation wieder viel näher. Nämlich dann, wenn Sie in El Calafate ankommen, wo man den berühmten Perito Moreno Gletscher besichtigen kann. Nicht fehlen darf ein Besuch El Chaltén, das kleine Dörfchen mit dem grossen Panorama auf das majestätische Bergmassiv des Fitz Roy Berges.

Abgelegenes Patagonien Carretera Austral ist das ultimative Patagonienabenteuer!

Lassen Sie sich HIER inspirieren.

PATAGONIENSPEZIALISTEN

Extra Informationen oder Fragen?

Möchten Sie mehr Informationen über diese Reise oder haben Sie Fragen?

Per E-Mail

info@islandspezialisten.de (Island, Färöer, Grönland, Spitzbergen, Patagonien)
info@canadareizen.eu (Kanada, Alaska)

Telefonisch

  • Telnr. 00 49 (0)2151-3877109

Oder benutzen Sie das Formular nebenan.

1. Tag

Abreise
Sie fliegen von Ihrem Heimatflughafen nach Buenos Aires.

2. Tag

Ankunft in Buenos Aires
Am Morgen landen Sie in Buenos Aires, werden am Flughafen abgeholt und in Ihr Hotel gebracht. Für den Rest des Tages haben Sie die Möglichkeit die Höhepunkte der charmantesten Grossstadt Südamerikas, wie zum Beispiel den Strassentango im farbenfrohen La Boca, zu entdecken. Sie bewundern das Regierungsgebäude Casa Rosada (“Rosa Haus”) auf der Plaza de Mayo und den Friedhof von Recoleta, auf dem Sie neben der Ruhestätte Eva Perons (Evita) die prächtigen Gräber der Reichen betrachten können. Besonders begehrt ist das alte Stadtviertel San Telmo mit seinen unzähligen Antiquitätengeschäften, das zu einem Bummel durch die kopfsteinbepflasterten Strassen einlädt. Sie übernachten in Buenos Aires.

3. Tag

Reise nach Bariloche
Sie werden in Ihrem Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie nach Bariloche fliegen. Dort nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und fahren in Ihr Hotel. Je nach Ankunftszeit haben Sie Gelegenheit sich das Städtchen anzusehen und eventuell auch die Schokoladenfabrik zu besuchen. Sie übernachten in Bariloche.

4. Tag

Fahrt nach Esquel
Gleich morgens geht die Reise weiter in den Nationalpark Lago Puelo, wo man eine Wanderung zu einem wunderschönen Aussichtspunkt unternehmen kann. Von dort aus hat man einen fantastischen Blick über das ganze Gebiet. Danach fahren Sie weiter nach Esquel, wo Sie übernachten. (284 Km, ca. 4 Std)

5. Tag

Wandertag im Natinoalpark Los Alerces
Am Ufer des Futulaufquen Sees entlang geht fahren Sie zum Nationalpark Los Alerces. Neben einer Bootstour über den See können hier herrliche Wanderungen durch die Wälder unternommen werden. Die Aussichtspunkte bieten unglaubliche Panoramablicke über den See, den strömenden Arrayanes Fluss und das grüne Wasser des Lago Verde. Geniessen Sie die Natur und die Ausblicke auf Berge und Gletscher! Sie übernachten wieder in Esquel.

6. Tag

Fahrt nach Puyuhuapi
Heute fahren Sie Richtung Westen nach Chile. Nach der Grenzüberquerung fahren Sie über den Paso Futuleufú. Während sich die Landschaft verändert und immer mehr Vulkane zu sehen sind, nähern Sie sich Ihrem Ziel. Sie werden mit herrlichen Blicken auf die Fjorde direkt am Fusse des Corcovado Nationalparks belohnt. Sie übernachten in der Nähe von Puyuhuapi. (265 Km, ca. 6 Std.)

7. Tag

Puyuhuapi
In der Abgeschiedenheit unberührter Natur geniessen Sie einen freien Tag. Man kann den Nationalpark Queulat besuchen und sich von den hohen Bergen, Gletschern und Fjorden verzaubern lassen. Wanderungen stehen ebenso auf dem Freizeitprogramm wie Angeln, Kayak fahren und Vögel beobachten. Sie übernachten in der Nähe von Puyuhuapi.

8. Tag

Fahrt nach Coyhaique
Heute fahren Sie weiter nach Coyhaique, mit 42.000 Einwohnern die grösste Stadt der Region. Unterwegs kommen Sie an zwei Naturreservaten und an einigen herunterhängenden Gletschern vorbei. Sie übernachten in Coyhaique (283 Km, ca. 5 Std.)

9. Tag

Fahrt nach Puerto Guadal
Von Coyhaique aus geht es weiter über den Naturpark Cerro Castillo zu Ihrer nächsten Übernachtungsstätte. Am Ufer des immensen Sees Lago General Carrera bestaunen Sie eine aussergewöhnliche Kulisse, bestehend aus patagonischen Eisfeldern, beeindruckenden Gletschern und des höchsten Berges der Region, San Valentín (4.058 Meter). In der Gegend können eine Vielzahl an Outdoor-Aktivitäten unternommen werden. Sie übernachten in der Nähe von Puerto Guadal. (276 km, ca. 6,5 Std.)

10. Tag

Freier Tag in faszinierender Natur
Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie haben die Möglichkeit, eine Bootstour zur marmornen Kapelle zu unternehmen. Zu besichtigen sind drei im Wasser gelegene Gesteinsformationen: Die Kapelle, die Kathedrale und die Höhle, die mit einem kleinen Boot durchfahren werden. Ausserdem kann man neben Ausritten und Wanderungen auch auf dem Río Baker eine Raftingtour unternehmen. Sie übernachten wieder in der Nähe von Puerto Guadal.

11. Tag

Fahrt nach Bajo Caracoles
Sie fahren zunächst am Seeufer entlang und geniessen dabei herrliche Panoramen, bevor Sie sich den Bergen und damit der Grenze nähern. Nach den Aus- und Einreiseformalitäten geht es weiter bis zum See, der auf der argentinischen Seite Lago Buenos Aires heisst. Sie fahren wieder zurück auf die Ruta 40 und haben die Möglichkeit, auf dem Weg die Cueva de las Manos zu besuchen. Eine Besichtigung der Hände, die indigene Einwohner vor ca. 9000 Jahren auf die Höhlenwände zeichneten, ist auf jeden Fall der Mühe wert. Sie übernachten in der Nähe von Bajo Caracoles. (307 Km, ca. 5 Std.)

12. Tag

Fahrt nach El Chaltén
Heute fahren Sie weiter bis in den nördlichen Teil des Los Glaciares Nationalparks, bis ins Dörfchen El Chaltén, wo Sie auch übernachten. (495 Km, ca. 6 Std.)

13. Tag

Ein freier Tag
Hier befindet sich das majestätische Bergmassiv Fitz Roy, das man bei gutem Wetter schon vom Dorf aus leuchten sieht. Natürlich kann man zahlreiche Wanderungen dorthin unternehmen, aber auch eine Bootstour und/oder Gletscherwanderung auf dem Viedma Gletscher zählen zu den Möglichkeiten. Sie übernachten in El Chaltén.

14. Tag

Fahrt nach El Calafate
Der letzte Streckenabschnitt führt Sie nach El Calafate, die Gletscherhauptstadt im Süden Patagoniens. Da Sie nur 200 Kilometer zurückzulegen haben, die in dreieinhalb Stunden gut zu schaffen sind, haben Sie Zeit, unterwegs den versteinerten Wald in der Nähe der Estancia La Leona zu besuchen. Dort sind Baumstämme mit einem Durchmesser von bis zu 1,20 Meter zu sehen. Sie übernachten in El Calafate. (213 Km, ca. 3,5 Stunden).

15. Tag

Perito Moreno Gletscher
Dieser Tag ist ganz für den berühmtesten Gletscher der Welt reserviert. Sie haben damit ausreichend Zeit, das faszinierende Panorama des Gletschers und des Sees zu überblicken und werden Zeuge, wie riesige Eisblöcke abbrechen und mit Getöse in den See fallen. Sie übernachten in El Calafate.

16. Tag

Rückreise nach Buenos Aires
Sie fahren zum Flughafen in El Calafate und geben Ihren Mietwagen zurück. Danach fliegen Sie nach Buenos Aires, wo Sie abgeholt und in Ihr Hotel gebracht werden. Sie übernachten in Buenos Aires.

17. Tag

Heimreise
Sie werden in Ihrem Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten.

18. Tag

Ankunft
Heute kommen Sie zu Hause an.

Teilen Sie diese Seite:

  • Patagonien El Calafate Perito Moreno Gletscher 2

Sie entdecken folgende Regionen